*
blockHeaderEditIcon

Das Geheimnis der Marquise von Dai

Die Marquise von Dai

Rätsel aus alter Zeit: Die Mumie der Marquise von Dai ist die am besten erhaltene der Welt. Obwohl vor fast 2200 Jahren verstorben, zeigte ihr Körper keine Verwesungsspuren, als ihr Grab 1971 geöffnet wurde. Reicht es aus davor ehrfürchtig zu stauen? Nein, denn alle Rätsel sind mit der richtigen Technik lösbar!

Die „Marquise von Dai“ lebte um 160 v. Chr. in der Gegend von Changsha (heute China). Ihr Grab wurde 1971 bei Erdarbeiten entdeckt. Ihre Mumie gilt als die besterhaltendste der Welt. Sie wurde nach Ihrem Tode mit aufwendigen und heute nicht mehr nachvollziehbaren Methoden einbalsamiert. Ihr Leichnam war selbst 2200 Jahre nach ihrem Tod in einem Zustand, als wäre sie erst Stunden zuvor gestorben. Durch einen mehrschichtigen Sarkophag war der Körper mit technisch perfektionierten Methoden vor dem Verfall geschützt. Dazu zählte eine Flüssigkeit unbekannter Funktion, die zwar chemisch analysierbar, deren Zweck und Wirkung jedoch bis heute unbekannt ist.

Das Staunen über die Werke der Vergangenheit haucht dem Laien genau wie dem versierten Archäologen oft eine ratlose Ehrfurcht ein. Wir können trotz unseres weit höheren technologischen Niveaus sehr oft nicht mehr nachvollziehen, was die Mumifizierer, Baumeister und Ärzte der Antike wussten – und schon gar nicht können wir uns erklären woher sie es wussten. Dies (zähneknirschend) einzugestehen ist der erste Schritt zur echten Lösung vieler Fragen.

Mit Nathal wird bei diesen Fragen nicht mehr im Dunkeln getastet – eine Versetzung durch die Zeit wird physisch und psychisch erfahrbar durch emotionale Einstellung auf die entsprechenden Zeitabschnitte. Menschen, die vor Jahrtausenden gelebt haben, können als lebendiges Bewusstsein getroffen und mit ihnen kommuniziert werden. Nach den Gesetzen einer in die Trans-Dimensionen erweiterten Physik ist dies nicht mehr dem Spiritismus zuzuordnen, sondern eine zwingend logische Handlungsmöglichkeit des Menschen. Die entsprechende geistige Reife vorausgesetzt, kann die Welt von damals auf eine Weise verstanden werden, die alle Spekulation überflüssig macht. Informationen und Erfahrung aus der Vergangenheit können danach intellektuell erfasst und für die heutige Zeit mit Bedeutung versehen werden.

Fragen, die vertieft werden können, sind z.B.:

  • Welche Folgerungen aus den antiken Mumifizierungstechniken ergeben sich in der Raumfahrt für den Schutz der Astronauten vor kosmischer Strahlung?
  • Gibt es Konservierungsverfahren für Lebensmittel, die ohne Kühlung auskommen?
  • Beeinflusst die Konzentrationsfähigkeit eines Handwerkes die Haltbarkeit seiner Artefakte?

[Quelle: Das Rätsel um Lady Dai – ZDF Info, 12.01.2014]

blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail